Dirigenten

Niklas Hoffmann (seit Wintersemester 2015 – Sommersemester 2017)

P1030073_2Niklas Benjamin Hoffmann, 1990 in Iserlohn geboren, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren mit Klavierunterricht. Mehrere Preise bei „Jugend musiziert“ und dem „Westfälischen Van-Bremen-Klavierwettbewerb“ dokumentieren seine frühen künstlerischen Aktivitäten. Er spielte zudem als Klarinettist im Jugendsinfonieorchester und kam dort zur Faszination für den großen Orchesterklang. Im Rahmen eines Praktikums bei GMD Florian Ludwig am Theater Hagen konnte er erste Eindrücke aus dem professionellen Musikbetrieb sammeln. 2013 folgte das erste Engagement als Korrepetitor für eine Kinderoper am selben Hause. Er studiert seit 2011 an der „Hochschule für Musik Franz Liszt“ Weimar Orchesterdirigieren bei Prof. Nicolás Pasquet, Martin Hoff, Markus Frank und Prof. Gunter Kahlert. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er außerdem in Meisterkursen bei Prof. Clark Rundell und Prof. Jorma Panula. Im Rahmen des Studiums arbeitete er mit der Thüringen-Philharmonie Gotha, dem Leipziger Sinfonie-Orchester, den Kurorchestern in Karlsbad, Marienbad, Hradec Kralové und Teplice, den Jenaer Philharmonikern, der Staatskapelle Weimar, sowie dem MDR-Sinfonieorchester. Von 2013 bis 2015 war er zudem künstlerischer Leiter des Akademischen Orchesters der TU Ilmenau. Neben seiner Dirigiertätigkeit ist er als Komponist aktiv und engagiert. Seit 2015 ist er Dirigent und Künstlerischer Leiter der Akademischen Orchestervereinigung Göttingen. Außerdem wurde er im April 2016 als Stipendiat in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen. Hoffmann gewann im November 2016 den internationalen Donatella-Flick-Dirigierwettbewerb des London Symphony Orchestra. Damit hat er die Möglichkeit für ein Jahr als „Assistant Conductor“ bei Proben und Konzerten des LSO mitzuwirken.

Lorenz Nordmeyer (seit Sommersemester 2004 – Sommersemester 2015)

Lorenz Nordmeyer, in Bremen geboren, studierte zunächst Schulmusik und Germanistik in Frankfurt am Main, bevor er an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet Dirigieren studierte.

Während und nach dem Studium arbeitete er u. a. als Assistent beim Frankfurter Mutare-Musiktheater-Ensemble, als Dozent beim Internationalen Arbeitskreis Musik (IAM), leitete Opernproduktionen der Weimarer Musikhochschule und der Dresdener Kammeroper sowie Konzerte mit der Jenaer und der Neubrandenburger Philharmonie.

Ferner besuchte er Meisterkurse u. a. mit George Alexander Albrecht und Klaus Peter Flor und dirigierte die Symphonieorchester in Pécs (Ungarn) und Marienbad (Tschechien).

Ab 2006 war Lorenz Nordmeyer acht Jahre lang Professor an der Musikhochschule Hamburg bevor er im Jahr 2014 eine Professur an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt am Main annahm.

Arne Willimczik (Wintersemester 2003/2004)

Zweiter Kapellmeister am Theater Regensburg (Link)

ml_willimczik_167Arne Willimczik studierte Klavier und Dirigieren an der Musikhochschule Hamburg (Dirigieren bei Prof. Seibel) und besuchte nebenbei Meisterkurse für Klavier und Liedbegeleitung, für Dirigieren und Musik des 20. Jahrhunderts. Ab 1994 arbeitete er am Stadttheater Bremerhaven und ab 1998 am Staatstheater Darmstadt als Solorepetitor und Kapellmeister. Seit Dezember 2001 ist er 2. Kapellmeister am Staatstheater Kassel und nebenbei als Pianist, Liedbegleiter und Gastdirigent auch in anderen Städten engagiert. Im Mai 2004 wird er in Kassel u. a. als Premiere die Oper „Johann Faustus“ von Friedrich Schenker uraufführen. (Januar 2004)

Thomas-Michael Gribow (Sommersemester 1991 bis Sommersemester 2003)

gribow

 

Kapellmeister und Studienleiter am Opernhaus Chemnitz (Link)

 

Ein Wort unseres nun ehemaligen Dirigenten Thomas-Michael Gribow in eigener Sache (Ende Sommersemester 2003):

„Mit den Konzerten im Sommersemester verabschiede ich mich schweren Herzens als Dirigent der AOV. Ich leite das Orchester seit 1991. Seit 1998 arbeite ich hauptberuflich als Kapellmeister und Studienleiter am Opernhaus Chemnitz und komme zu Proben und Konzerten der AOV in das 300 km entfernte Göttingen. Meine berufliche Beanspruchung läßt diesen Zeitaufwand leider nicht mehr zu.
Ich bleibe der AOV aber auch in Zukunft freundschaftlich verbunden und stehe ihr als gelegentlicher Gastdirigent gerne zur Verfügung.“

Ingolf Helm (Wintersemester 1987 – Wintersemester 1991)

Oratorium-Verheissung-geschrieben_ArtikelQuerAkademischer Musikdirektor der Universität Göttingen.


Hermann Fuchs (Sommersemester 1950 – Sommersemester 1987)

Hermann Fuchs

Akademischer Musikdirektor der Universität Göttingen.


 

Gastdirigenten

Sönke Grohmann (Wintersemester 2013/14)

 

Leiter des collegium musicum – Sinfonieorchester der Leibniz Universität Hannover


Sönke Grohmann, Jahrgang 1988, studiert Schulmusik mit Hauptfach Querflöte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In seiner Jugend spielte er dreimal bei Probenphasen des Landes-Jugend-Orchesters Schleswig-Holstein mit. Seit 2009 ist Sönke Flötist des Schulmusikorchesters der Hochschule und seit 2010 auch Mitglied des BundesSchulMusikOrchesters. Im Rahmen seines Studiums belegte er bei Prof. Lorenz Nordmeyer zwei Semester Orchesterleitung.

Thomas Michael Gribow (April 2004)

siehe oben.

Bernd Eberhardt (Wintersemester 2000/2001)

1392979810.original-1732ba0c8791fecee46e10d0bd6a56bbOrganist und Kantor an der St. Johanniskirche in Göttingen

Bernd Eberhardt, Jahrgang 1966, erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Hochschule der Künste in Berlin (Kirchenmusik A-Examen; Dirigieren bei Uwe Gronostay und Hans Hilsdorf; Orgel bei Rudolf Heinemann und Klavier bei Rainer Becker) und am Sweelinck Conservatorium Amsterdam (Orgelstudium bei Ewald Kooimann). Außerdem war er Teilnehmer zahlreicher Kurse sowohl als Organist als auch als Dirigent. Nach Stationen als Kirchenmusiker in Ludwigsburg und Stuttgart-Möhringen wurde er 1995 Kantor und Organist der Markuskirche in Stuttgart verbunden mit einem Lehrauftrag zur Ausbildung nebenberuflicher Kirchenmusiker. Seit Sommer 1999 ist er Organist der St. Johanniskirche in Göttingen und somit künstlerischer Leiter der Göttinger Stadtkantorei. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent und konzertierender Organist tritt er auch gelegentlich als Kammermusikpartner am Klavier auf.

Hans Christoph Becker-Foss (Wintersemester 1994/1995)

3181-marienvesperLeiter des „Göttinger Vokalensemble“, Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hannover