Ensembles

Foehrenberg-Quartett

Vio­li­ne 1: Katha­ri­na Die­pold
Vio­li­ne 2: Brit­ta Vin­con
Vio­la: Maril­la Mei­er
Vio­lon­cel­lo: Stef­fen Frey

Das Foeh­ren­berg-Streich­quar­tett besteht aus ambi­tio­nier­ten Lai­en­mu­si­kern mit lang­jäh­ri­ger Orches­ter- und Kam­mer­mu­sik­erfah­rung. Sie gehö­ren zum Kreis der sich abwech­seln­den Stimm­füh­rern der AOV. Das Foeh­ren­berg-Quar­tett hat bereits viel­fach offi­zi­ellfoehrenbilden und pri­va­ten Fei­er­stun­den einen ange­mes­se­nen musi­ka­li­schen Rah­men ver­lie­hen. Dane­ben hat es erfolg­reich wesent­li­che Tei­le von kam­mer­mu­si­ka­li­schen Sonn­tags­kon­zer­ten der AOV in Göt­tin­gen und Umge­bung gestal­tet. Da im Foeh­ren­berg-Quar­tett auch Stu­den­ten musi­zie­ren, ist die Beset­zung einer gewis­sen Fluk­tua­ti­on unter­wor­fen. In der aktu­el­len For­ma­ti­on spie­len Katha­ri­na Die­pold und Brit­ta Vin­con (Vio­li­nen), Maril­la Mei­er (Vio­la) sowie Stef­fen Frey (Vio­lon­cel­lo).

Das Foeh­ren­berg-Quar­tett umrahmt auch ger­ne Ihre Fei­er­stun­de (z.B. Absol­ven­ten­fei­ern, Preis­ver­lei­hun­gen, Trau­got­tes­diens­te, …).

Wir spie­len auch auf Beer­di­gun­gen. Je nach Anlass kön­nen wir unter­schied­li­che Stü­cke aus unse­rem Reper­toire anbie­ten. Im Rah­men unse­rer Mög­lich­kei­ten gehen wir auch ger­ne auf Ihre Pro­gramm­wün­sche ein. Bei Inter­es­se wen­den Sie sich bit­te an Maril­la Mei­er (0551/7707642; marilla.meier@gmx.de).


Maggiore Quartett

Vio­li­ne 1: Rebec­ca Bau­mann
Vio­li­ne 2: Tho­mas Döring
Vio­la: Kon­rad August
Vio­lon­cel­lo & Kla­vier: Nils Wein­rich
Gast: Gesi­ne Bock­woldt

Das Mag­gio­re Streich­quar­tett Göt­tin­gen besteht aus­schließ­li­ch aus Lai­en­mu­si­kern, die alle der AOV ange­hö­ren. Es wur­de 1998 in maggioreGöt­tin­gen gegrün­det und nann­te sich bis 2000 das „Taor­mi­na Quar­tett”. Die Mit­glie­der sind (ehe­ma­li­ge) Stu­den­tIn­nen der Öko­lo­gie, Medi­zin und Rechts­wis­sen­schaft. Das Ensem­ble lern­te sich in der AOV ken­nen und ver­fügt mitt­ler­wei­le über mehr­jäh­ri­ge Erfah­run­gen in der klas­si­schen Kam­mer­mu­sik­li­te­ra­tur für Streich­quar­tett, die es in zahl­rei­chen Auf­trit­ten bei uni­ver­si­tä­ren Fest­ver­an­stal­tun­gen, musi­ka­li­schen Umrah­mun­gen von Fei­er- und Gedenk­stun­den der Stadt Göt­tin­gen, aber auch zu pri­va­ten Anläs­sen wie Hoch­zei­ten und Geburts­ta­gen unter Beweis stel­len konn­te.

(Nils Wein­rich)

128. Mati­nee­kon­zert im Mai 2006

Am Sonn­tag, den 14. Mai 2006, fand in der Aula am Wil­helms­platz das 128. Sonn­tags­kon­zert statt.

Das Mag­gio­re-Quart­tet und Gäs­te spiel­ten in wech­seln­der Beset­zung Kam­mer­mu­sik aus der Klas­sik, u. a. Haydn Kla­vier­trio G-Dur, Hob. XV, Nr. 25 sowie Wer­ke von Mozart, Bach und Beet­ho­ven.

Das Pro­gramm gibt es hier.