Neue Mitspieler gesucht!

Wir suchen wieder neue Mitspieler aller Instrumentengruppen für das nächste Semester. Direkt eine Woche nach unseren Konzerten habt ihr die Möglichkeit, uns kennenzulernen und in eine Probe hineinzuschnuppern. Angespielt wird das Programm des kommenden Wintersemesters:
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 8 „Große C-Dur“
Werke von Edward Grieg und Henryk Wieniawsk
Alle Interessierten sind herzlich zu unserer Schnupperprobe am 29. Juni 2017 um 19:30 Uhr in der „Casa Musica“ (Herzberger Landstr. 2, Göttingen) eingeladen! Wir freuen uns darauf Euch kennenzulernen!

Piero Lombardi wird neuer künstlerischer Leiter der AOV

Die Akademische Orchestervereinigung hat ihren neuen Dirigenten gewählt: Piero Lombardi wird ab Wintersemester 2017/18 das Amt des künstlerischen Leiters übernehmen. Piero studiert seit wenigen Monaten im künstlerischen Aufbaustudium Konzertexamen Dirigieren an der Musikhochschule Weimar. Einen Masterabschluss in Dirigieren erhielt Piero bereits in Zürich. Auch ein Studium der Violine hat er dort abgeschlossen. Als wahrer Kosmopolit studierte der Spanier mit Italienischen Wurzeln auch in Manchester und Madrid und arbeitete bereits mit einer Vielzahl Orchestern in Europa. Bei berühmten Dirigiergrößen wie Bernhard Haitink, David Zinman, Zubin Mehta und Fabio Luisi hat Piero schon Meisterkurse oder Assistenzen absolviert. Die AOV freut sich sehr auf die Zusammenarbeit und ist gespannt auf die musikalische Zukunft mit Piero Lombardi!

Die AOV verabschiedet sich in den Semesterkonzerten im Juni 2017 von ihrem amtierenden Dirigenten, Niklas Hoffmann. Niklas ist seit 2017 Assistent des London Symphony Orchestra. Wir wünschen Niklas für seinen weiteren Weg alles Gute, danken für die aufregende Zusammenarbeit der letzten zwei Jahre und freuen uns auf fulminante Abschiedskonzerte am 24./25. Juni 2017!

Sommerkonzerte im 111. Jubiläumsjahr

Mozart: Ouvertüre zu „Die Hochzeit des Figaro“

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur
Sibelius: Sinfonie Nr. 2 in D-Dur

Klavier: Franziska Glemser
Leitung: Niklas Benjamin Hoffmann

Samstag, 24.06.2017, 19:30 Uhr
Sonntag, 25.06.2017, 18:00 Uhr
Aula am Wilhelmsplatz Göttingen

Karten: 15,- (erm. 8,-)
VVK: TonKost, Theaterstr. 22 Göttingen

In ihren Sommerkonzerten lässt die AOV ihr 111. Jubiläumsjahr festlich ausklingen. Den furiosen Auftakt des Konzerts bildet Mozarts fröhlich-frische Ouvertüre zur Oper „Die Hochzeit des Figaro“. Ein weiteres Meisterwerk der Wiener Klassik erklingt mit Beethovens 5. Klavierkonzert in Es-Dur op. 73. Die preisgekrönte Pianistin Franziska Glemser interpretiert dieses strahlende und heroische Werk. Die 2. Sinfonie in D-Dur op. 43 von Jean Sibelius entführt uns anschließend in die weiten Landschaften Finnlands. Die beliebte Sinfonie betört mit ihrer reichen Palette an Klangfarben von dunkel bis hell, samtig bis luftig.

Zum letzten Mal ist im Foyer der Aula am Wilhelmsplatz unsere Ausstellung zur Geschichte und Gegenwart der AOV zu sehen. Außerdem freuen wir uns über die besondere Auszeichnung der PRO-MUSICA-Plakette durch die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V., die im Rahmen unseres Konzerts am Samstag vom Bürgermeister der Stadt Göttingen feierlich überreicht wird.

Stoßen Sie mit uns an auf 111 Jahre AOV!

111 Jahre AOV: Jubiläumskonzert

Warum
Jubiläumskonzert zum 111. Jubiläum der Akademischen Orchestervereinigung Göttingen

Was
Sergei Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2
Samuel Barber: Violinkonzert

Wann/-o
Samstag, 21. Januar 2017, 19:30 Uhr, Stadthalle Northeim
Sonntag, 22. Januar 2017, 19:30 Uhr, Stadthalle Göttingen

Wer
Akademische Orchestervereinigung Göttingen
Leitung: Niklas Hoffmann
Violine: Charlotte Kraemer

Wie
21.1.16, Northeim: 15,- (erm. 8,-); Vorverkauf: Buchhandlung Grimpe, Wieterstr. 19, 37154 Northeim (ab 27.12.2016) und an der Abendkasse

22.1.16, Göttingen: 15,-/12,- (erm. 11,-/8,-); Vorverkauf: TonKost, Theaterstr. 22, 37073 Göttingen (ab 27.12.2016) und an der Abendkasse

Anlässlich unseres Jubiläums zeigen wir an den Konzertabenden im Foyer eine Ausstellung zur Geschichte und Gegenwart der AOV. Schauen Sie vorbei!

Die Akademische Orchestervereinigung wird 111 Jahre alt!
Die Akademische Orchestervereinigung wird 111 Jahre alt!
Wir feiern unser Jubiläum mit zwei großen Sinfoniekonzerten in den Stadthallen Northeim und Göttingen. Unter der Leitung unseres frisch preisgekrönten Dirigenten Niklas Hoffmann führen wir ein wahrhaft großes Tongemälde von Sergei Rachmaninow auf: seine Sinfonie Nr. 2. Die 1907 fertiggestellte Sinfonie besitzt eine Intensität und Kraft, die unter die Haut geht. Rachmaninows Klänge scheinen tonmalerisch von einer fantastischen, dunkel-bedrohlichen und hell-strahlenden fremden Welt zu erzählen. Die Sinfonie atmet eine ungewöhnliche Weite und Freiheit. Im Kontrast dazu verbreiten ungestüme Tanzrhythmen russisches Flair.
In der ersten Programmhälfte stellen wir das selten gespielte Violinkonzert von Samuel Barber vor. Das 1939 geschriebene Werk ist mit seinen weiten, ziehenden Linien Rachmaninows Tonsprache verwandt. Die Sologeige ist im Klangraum des Orchesters geborgen und scheint introspektiv-melancholisch über die Schönheit und Traurigkeit der Welt nachzudenken. Ein aberwitzig schnelles Perpetuum-Mobile beendet furios das Konzert.

Folgen Sie uns auf unserer Entdeckungsreise in einen vielfarbigen, helldunklen und mitreißenden Orchesterklang!

Dirigierwettbewerb

Niklas Hoffmann gewinnt renommierten Dirigierwettbewerb in London

Die AOV gratuliert ihrem Dirigenten Niklas Benjamin Hoffmann zu seinem Gewinn des Donatella-Flick-Dirigierwettbewerbs 2016, der in Partnerschaft mit dem London Symphony Orchestra zweijährlich ausgerichtet wird.

Niklas Hoffmann setzte sich beim Abschlusskonzert am 17.11.2016 gegen die beiden anderen Finalisten aus Rumänien und Großbritannien durch. Er erhält den mit 15 000 Pfund dotierten Preis sowie die einmalige Gelegenheit, das London Symphony Orchestra für ein Jahr als Assistenz-Dirigent zu begleiten. Niklas Hoffmann stellt sich damit in eine Reihe mit renommierten Dirigenten wie David Afkham und François-Xavier Roth.

Der Dirigierwettbewerb wurde von der Philanthropin Donatella Flick 1990 ins Leben gerufen, um jungen, talentierten Dirigenten die Chance zu bieten, mit einem Weltklasse-Orchester und bekannten Dirigenten zusammenzuarbeiten. Eine Jury aus bekannten Dirigenten und Mitgliedern des London Symphony Orchesters wählt aus rund 200 Bewerbungen 20 junge Teilnehmer aus, aus denen in drei Runden der Sieger ermittelt wird. Im diesjährigen Finale überzeugte Niklas Benjamin Hoffman mit seinem Dirigat von Verdis Ouvertüre „Macht des Schicksals“ und Auszügen aus den Enigma-Variationen von Elgar sowie aus den Symphonischen Tänze von Rachmaninow.

Wer in Göttingen in den Genuss kommen möchte, Niklas als Dirigent der AOV live zu erleben, der sollte unser Konzert zum 111. Jubiläum der AOV nicht verpassen: am Samstag, 21. Januar 2017 in der Stadthalle Northeim, oder am Sonntag, 22. Januar 2017 in der Stadthalle Göttingen.

Weiteres:
Link zum Artikel des Göttinger Kulturbüros