111 Jahre AOV: Jubiläumskonzert

War­um
Jubi­lä­ums­kon­zert zum 111. Jubi­lä­um der Aka­de­mi­schen Orches­ter­ver­ei­ni­gung Göt­tin­gen

Was
Ser­gei Rach­ma­ni­now: Sin­fo­nie Nr. 2
Samu­el Bar­ber: Vio­lin­kon­zert

Wann/-o
Sams­tag, 21. Janu­ar 2017, 19:30 Uhr, Stadt­hal­le Nort­heim
Sonn­tag, 22. Janu­ar 2017, 19:30 Uhr, Stadt­hal­le Göt­tin­gen

Wer
Aka­de­mi­sche Orches­ter­ver­ei­ni­gung Göt­tin­gen
Lei­tung: Nik­las Hoff­mann
Vio­li­ne: Char­lot­te Krae­mer

Wie
21.1.16, Nort­heim: 15,- (erm. 8,-); Vor­ver­kauf: Buch­hand­lung Grim­pe, Wie­ter­str. 19, 37154 Nort­heim (ab 27.12.2016) und an der Abend­kas­se

22.1.16, Göt­tin­gen: 15,-/12,- (erm. 11,-/8,-); Vor­ver­kauf: Ton­Kost, Thea­ter­str. 22, 37073 Göt­tin­gen (ab 27.12.2016) und an der Abend­kas­se

Anläss­li­ch unse­res Jubi­lä­ums zei­gen wir an den Kon­zert­aben­den im Foy­er eine Aus­stel­lung zur Geschich­te und Gegen­wart der AOV. Schau­en Sie vor­bei!

Die Aka­de­mi­sche Orches­ter­ver­ei­ni­gung wird 111 Jah­re alt!
Die Aka­de­mi­sche Orches­ter­ver­ei­ni­gung wird 111 Jah­re alt!
Wir fei­ern unser Jubi­lä­um mit zwei gro­ßen Sin­fo­nie­kon­zer­ten in den Stadt­hal­len Nort­heim und Göt­tin­gen. Unter der Lei­tung unse­res fri­sch preis­ge­krön­ten Diri­gen­ten Nik­las Hoff­mann füh­ren wir ein wahr­haft gro­ßes Ton­ge­mäl­de von Ser­gei Rach­ma­ni­now auf: sei­ne Sin­fo­nie Nr. 2. Die 1907 fer­tig­ge­stell­te Sin­fo­nie besitzt eine Inten­si­tät und Kraft, die unter die Haut geht. Rach­ma­ni­nows Klän­ge schei­nen ton­ma­le­ri­sch von einer fan­tas­ti­schen, dun­kel-bedroh­li­chen und hell-strah­len­den frem­den Welt zu erzäh­len. Die Sin­fo­nie atmet eine unge­wöhn­li­che Wei­te und Frei­heit. Im Kon­trast dazu ver­brei­ten unge­stü­me Tanz­rhyth­men rus­si­sches Flair.
In der ers­ten Pro­gramm­hälf­te stel­len wir das sel­ten gespiel­te Vio­lin­kon­zert von Samu­el Bar­ber vor. Das 1939 geschrie­be­ne Werk ist mit sei­nen wei­ten, zie­hen­den Lini­en Rach­ma­ni­nows Ton­spra­che ver­wandt. Die Solog­ei­ge ist im Klang­raum des Orches­ters gebor­gen und scheint intro­spek­tiv-melan­cho­li­sch über die Schön­heit und Trau­rig­keit der Welt nach­zu­den­ken. Ein aber­wit­zig schnel­les Per­pe­tu­um-Mobi­le been­det furi­os das Kon­zert.

Fol­gen Sie uns auf unse­rer Ent­de­ckungs­rei­se in einen viel­far­bi­gen, hell­dunk­len und mit­rei­ßen­den Orches­ter­klang!

Dirigierwettbewerb

Nik­las Hoff­mann gewinnt renom­mier­ten Diri­gier­wett­be­werb in Lon­don

Die AOV gra­tu­liert ihrem Diri­gen­ten Nik­las Ben­ja­min Hoff­mann zu sei­nem Gewinn des Dona­tel­la-Fli­ck-Diri­gier­wett­be­werbs 2016, der in Part­ner­schaft mit dem Lon­don Sym­phony Orches­tra zwei­jähr­li­ch aus­ge­rich­tet wird.

Nik­las Hoff­mann setz­te sich beim Abschluss­kon­zert am 17.11.2016 gegen die bei­den ande­ren Fina­lis­ten aus Rumä­ni­en und Groß­bri­tan­ni­en durch. Er erhält den mit 15 000 Pfund dotier­ten Preis sowie die ein­ma­li­ge Gele­gen­heit, das Lon­don Sym­phony Orches­tra für ein Jahr als Assis­tenz-Diri­gent zu beglei­ten. Nik­las Hoff­mann stellt sich damit in eine Rei­he mit renom­mier­ten Diri­gen­ten wie David Afkham und François-Xavier Roth.

Der Diri­gier­wett­be­werb wur­de von der Phil­an­thro­pin Dona­tel­la Fli­ck 1990 ins Leben geru­fen, um jun­gen, talen­tier­ten Diri­gen­ten die Chan­ce zu bie­ten, mit einem Welt­klas­se-Orches­ter und bekann­ten Diri­gen­ten zusam­men­zu­ar­bei­ten. Eine Jury aus bekann­ten Diri­gen­ten und Mit­glie­dern des Lon­don Sym­phony Orches­ters wählt aus rund 200 Bewer­bun­gen 20 jun­ge Teil­neh­mer aus, aus denen in drei Run­den der Sie­ger ermit­telt wird. Im dies­jäh­ri­gen Fina­le über­zeug­te Nik­las Ben­ja­min Hoff­man mit sei­nem Diri­gat von Ver­dis Ouver­tü­re „Macht des Schick­sals“ und Aus­zü­gen aus den Enig­ma-Varia­tio­nen von Elgar sowie aus den Sym­pho­ni­schen Tän­ze von Rach­ma­ni­now.

Wer in Göt­tin­gen in den Genuss kom­men möch­te, Nik­las als Diri­gent der AOV live zu erle­ben, der soll­te unser Kon­zert zum 111. Jubi­lä­um der AOV nicht ver­pas­sen: am Sams­tag, 21. Janu­ar 2017 in der Stadt­hal­le Nort­heim, oder am Sonn­tag, 22. Janu­ar 2017 in der Stadt­hal­le Göt­tin­gen.

Wei­te­res:
Link zum Arti­kel des Göt­tin­ger Kul­tur­bü­ros

Sommerserenade zum 1050. Jubiläum des Stadtteils Weende

Som­mer­se­re­na­de zum 1050. Jubi­lä­um des Stadt­teils Ween­de

Was: Open-air-Kon­zert von Streich- und Bla­s­en­sem­ble der AOV
mit Essen und Trin­ken
Ver­an­stal­ter: Orts­rat Ween­de / Dep­pold­shau­sen
Wann: 27. August 2016, 17 Uhr
Wo: „Bado-Park”, Schla­gen­weg 10, Göt­tin­gen-Ween­de

Pro­gramm:
+ Mozart: Streich­quar­tett Nr. 21 D-Dur, KV 575
Avi­schag Mül­ler, Ulla Schimpf: Vio­li­ne
Jakob Del­ler: Vio­la
Roland Schus­ter: Cel­lo

+ Wag­ner: Fei­er­li­ches Stück (aus Lohen­grin)
+ Mosz­kow­ski: Roman­ce sans Paro­les
+ Bruck­ner: Locus Iste
+ Apo­ca­lypti­ca
Roland Schus­ter, Stef­fen Frey, Sophia Eibi­sch, Bar­ba­ra Grimm: Cel­lo

+ Best of Film, Pop und Rock
AOV Brass